4 min read

12 wichtige Punkte für eine erfolgreiche Migration in die Atlassian Cloud

Featured Image

Für Unternehmen, die anderen in ihrer Branche einen Schritt voraus sein wollen, bietet der Wechsel in die Cloud zahlreiche Vorteile, darunter eine kürzere Einführungszeit und geringere Kosten.

Indem Cloud-Technologie das IT-Budget von Unternehmen optimal ausschöpft, neue Möglichkeiten schafft und die Teamleistung verbessert, verschafft sie ihnen einen großen Wettbewerbsvorteil.

Das führende Forschungs- und Beratungsunternehmen Gartner prognostiziert, dass bis zum Jahr 2025 bereits 80 % aller Unternehmen von On-Premise-Servern und Rechenzentren in die Cloud migriert sein werden – die Planung dieses Migrationsprozesses kann sich jedoch herausfordernd anfühlen. Wenn man die wichtigsten Punkte kennt, auf die man achten muss, kann dieser Prozess aber auch ganz unkompliziert ablaufen. Hier kommen 12 wichtige Punkte, wie man erfolgreich in die Atlassian Cloud migriert:

1. Prüfen Sie Ihre Lizenzen

Derzeit gibt es verschiedene Vorteile und Möglichkeiten, von denen Sie bei der Migration in die Cloud profitieren können. Selbstverständlich können Sie direkt Cloud-Lizenzen kaufen und dann sofort in die Cloud wechseln. Bei der Zusammenarbeit mit Experten wie DEMICON aber erhalten Sie kostenlose Beratung über Ihre Möglichkeiten und Optionen für die Migration: Wir analysieren die verschiedenen Faktoren, die den Endpreis der Lizenzen beeinflussen und Sie erhalten eine professionelle Analyse der besten verfügbaren Optionen.

2. Führen Sie eine erste Analyse für die Benutzermigration durch

Wie ist der aktuelle Status Ihrer Benutzer, Gruppen, Rollen, externen Benutzer, des LDAP-Verzeichnisses und der Software von Drittanbietern? Welche Sicherheitsmaßnahmen müssen Sie berücksichtigen, und wie lauten Ihre allgemeinen Richtlinien für die Migration?

Um zu verstehen, wo Schwachstellen und Chancen liegen, sind tiefere Kenntnisse für die passenden Nutzerebenen hilfreich und ebenso ein Verständnis dafür, wie Kosten reduziert, ein hohes Maß an Sicherheit gewährleistet sowie ein klarerer Workflow für das On- und Offboarding von Benutzern geschaffen werden kann.

Wenn dies nicht richtig durchgeführt wird, können daraus zahlreiche Probleme entstehen. Um Fehler in Ihrem Cloud-Setup zu vermeiden, sollten also konkrete Strategien für die Benutzermigration befolgt und bestimmte Prozesse eingehalten werden.

3. Überprüfen Sie Ihre Anwendungen

Hier kommt einer der Punkte mit dem größten Einfluss auf die Migration. Durch ein korrektes Audit können Sie nicht nur Zeit und Beratungskosten sparen, es ermöglicht Ihnen letztlich, den aktuellen Zustand Ihres Systems und der vorhandenen Anwendungen zu verstehen und Ihre Vision für die Zukunft zu entwickeln.

Eines unserer Ziele ist, sicherzustellen, dass Ihr System in der Cloud besser ist als die vorherige Infrastruktur. Aus diesem Grund analysieren wir nicht nur die Anwendung und ihre Funktionen, Migrationsmöglichkeiten sowie die aktuelle Nutzung, sondern helfen Ihnen auch, die mit den Anwendungen verbundenen Business Cases zu optimieren – mit neuen Funktionalitäten, die Sie in der Cloud finden werden.

4. Prüfen Sie die Daten aus Ihrem aktuellen System

Sie wollen in die Cloud migrieren. Aber warum? Sie sollten Ihre Daten gut kennen, denn je mehr Sie wissen, desto mehr Kosten und Zeit werden Sie sparen. Wir von DEMICON unterstützen Sie, Ihre Daten zu verstehen und beraten Sie über die geeignetsten Optionen.

5. Verstehen Sie die Komplexität der Migration

Sie sollten die tatsächliche Komplexität einer Migration verstehen. Nur so können Sie sich über den Umfang, die Auswirkungen auf Ihr Unternehmen und die verschiedenen Faktoren, die die Migration beeinflussen können, im Klaren sein. Und so auch verstehen, wie die Entscheidungsfindung die Komplexität, den Zeitaufwand und die Kosten beeinflusst.

Für uns ist es wichtig, all dies klar zu vermitteln. Um Überraschungen und Fehler zu vermeiden, ist es entscheidend, für unsere Kunden Klarheit über den Prozess zu schaffen und sicherzustellen, dass alles so transparent wie möglich ist.

6. Identifizieren Sie kritische Daten (Anwendungen und wichtigste Funktionalitäten)

Wir arbeiten aktiv mit Atlassian und den App-Anbietern zusammen, weil wir wissen, wie entscheidend kritische Prozesse sind. Sollten Sie, aus welchen Gründen auch immer, gezwungen sein, die Migration in die Cloud zu verschieben (was allerdings sehr selten vorkommt), werden wir uns bemühen, etwaige Engpässe zu beheben oder klar zu kommunizieren, wenn jetzt nicht der richtige Zeitpunkt ist.

7. Beginnen Sie mit der Analyse der Instanzen

Es ist gut, sich einen Überblick über Ihre Instanzen zu verschaffen. Gibt es mehrere Instanzen oder nur eine? Wie hoch ist der Grad der Anpassung dieser Instanzen? Werden sie auf einem Server, in einem Rechenzentrum oder in der Cloud gehostet? Soll eine Zusammenlegung erfolgen oder nicht? Was sind die Produkte dieser Instanzen? Eine qualifizierte Beratung wie DEMCION hilft Ihnen, diese Fragen zu klären.

8. Werden Sie sich über Ihre aktuelle Situation klar

Verwenden Sie eine Testversion? Gibt es einen Zeitplan? Welche Auswirkungen hat eine mögliche Ausfallzeit? Was sind Ihre Prioritäten und wie können diese mit dem Zeitplan für die Migration in Einklang gebracht werden? Wie ist der Status der externen Benutzer? Gibt es Integrationen zwischen Systemen? Was sind die zusätzlichen Sicherheitsebenen?

9. Erstellen Sie einen ersten Plan

Die Entwicklung eines gut strukturierten Plans zu Beginn bedeutet geringere Kosten, höhere Geschwindigkeit und weniger Fehler. Erstellen Sie einen Ablaufplan mit klaren Aufgaben, einer Checkliste und entscheidenden Punkten, die konkret geplant und entwickelt werden müssen. Improvisieren war gestern – wir sollten jetzt auf Basis einer klaren Methodik mit Phasen und Prozessen planen und dann umsetzen. So werden Fehler vermieden und Sie erhalten einen Überblick über die verschiedenen Abläufe der einzelnen Phasen.

10. Wählen Sie eine Migrationsstrategie

Es gibt vier verschiedene Strategien für die Migration, jede mit Vor- und Nachteilen. Entscheidend ist, dass Sie eine Migrationsstrategie wählen, die für Ihr Unternehmen in Bezug auf Zeit und Geld am besten geeignet ist.

11. Nutzen Sie die richtigen Tools für die Migration

Es gibt unterschiedliche Tools, die für die Migration verwendet werden können und die auf der Grundlage ihrer Effektivität und Strategie ausgewählt werden sollten. Diese Tools zeichnen sich durch klare Funktionsmerkmale aus und werden für manche Situationen die besten, für andere die schlechtesten sein. Wir helfen Ihnen dabei, die richtigen Entscheidungen zu treffen, um die besten Ergebnisse zu geringeren Kosten zu erzielen und dabei so zeitsparend wie möglich zu sein.

12. Arbeiten Sie mit einem vertrauenswürdigen Partner

Der letzte und vielleicht entscheidendste Punkt ist, einen vertrauenswürdigen Partner an Ihrer Seite zu haben, der Sie mit erfahrenen und qualifizierten Mitarbeitern durch den gesamten Prozess begleitet. Einer, der Ihre Vision und Ihre Ziele versteht.

Wenden Sie sich an DEMICON für eine erste Analyse - wir helfen Ihnen bei der Migration und unterstützen Sie dabei, die bestmöglichen Entscheidungen zu treffen.

Kostenloses Cloud- und Data Assessment