SaaS for the Enterprise: die Atlassian Enterprise Cloud

Atlassian, Enterprise

4 Minuten Lesezeit.

Noch in diesem Herbst bringt Atlassian seine neue Enterprise Cloud auf den Markt. Die bisherigen Cloud-Angebote Free, Standard und Premium werden nun durch die leistungsstarke Enterprise Cloud ergänzt. Das neue Offering für Jira, Jira Service Desk und Confluence richtet sich insbesondere an große Unternehmen mit businesskritischen Anwendungen, die auf eine professionelle Software-as-a-Service Lösung nicht verzichten wollen. Erfahren Sie jetzt mehr über die Atlassian Enterprise Cloud und sprechen Sie uns an!

 

Atlassian Enterprise Cloud für Jira, Confluence und Jira Service Desk

Atlassian Enterprise Cloud - Scale in the Cloud. Die neuen SaaS-Lösung von Atlassian

Was ist neu? Atlassian Enterprise Cloud im Überblick

Bereits auf der Atlassian Remote Summit im April kündigte der australische Softwarehersteller seine neue Cloud-Option an. In der Zwischenzeit wurde eine Beta mit ausgewählten Unternehmen durchgeführt. Jetzt naht das Going Live für alle interessierten Atlassian-Kunden. Atlassian Enterprise Cloud schickt sich an, das neue Flaggschiff des Unternehmens zu werden. Mit dem neuen Data-Residency Feature können Unternehmen nun selbst bestimmen, wo ihre Daten gespeichert werden. Und das ist von entscheidender Bedeutung, um DSGVO-konform operieren zu können. Im Hinblick auf das Thema Datensicherheit und den Einsatz eines Cloud-Angebots in großen Unternehmen wird somit ein großer Schritt nach vorne gemacht.

No Limits: Die neue Atlassian Enterprise Cloud (Blogbeitrag zur Atlassian Remote Summit)

 

No limits: Admin-Cockpit, Sandbox, Advanced Auditing und mehr

Bei der Atlassian Enterprise Cloud sind jetzt 10.000 und mehr Nutzer pro Instanz möglich und sie bietet eine Sandbox-Umgebung, die bei großen Unternehmen besonders gefragt ist. Damit lässt sich einfach und ohne großen administrativen Aufwand eine Kopie der wirklichen Arbeitsumgebung erstellen, in der Änderungen und Anpassungen vorweg getestet werden können, bevor sie in der Live-Umgebung zum Tragen kommen. 

Das Admin Cockpit erlaubt dabei volle Kontrolle und erweiterte Audit-Möglichkeiten für alle Nutzeraktionen. So werden die Gesamtkosten reduziert, da mehrere Atlassian-Instanzen aus nur einem ATL-Cockpit gesteuert werden können. 

Updates mit Release Tracks steuern: Nicht zuletzt erlaubt die Enterprise Cloud dem Admin auch, neue Releases um bis zu zwei Wochen zu verzögern, um im eigenen Unternehmen die entsprechenden Vorbereitungen zu treffen. 

All diese spannenden, neuen Features werden im Service-Level-Agreement mit einer Verfügbarkeit von 99,95% garantiert – rund um die Uhr und mit höchster Priorität. 

Mit der Enterprise Cloud lassen sich die sich die Total Cost of Ownership senken. Die anfänglichen Mehrkosten durch die Migration vom Server oder Data Center in die Cloud werden nach einer gewissen Zeit durch Einsparungen bei der Unterhaltung der Software mehr als ausgeglichen. Als Atlassian Platinum Solution Partner verfügt die demicon GmbH den Zusatz-Badge "Enterprise" von Atlassian erhalten. Das bedeutet, wir haben unserer Expertise im Enterprise-Kontext oftmals unter Beweis gestellt. Für das Planen und Durchführen eines solchen Migrationprojekts in die Cloud ist die demicon daher der ideale Partner.

Von Capex zu Opex

Attraktiv ist beim Wechsel zu einer SaaS-Lösung natürlich auch der Umstieg von Capex (expenditure; umgangssprachlich auch "Investitionskosten") zu Opex (Aufwendungen für den operativen Geschäftsbetrieb, die Betriebskosten). Von Capex zu Opex zu wechseln kann ein gewichtiges Argument für jeden Budgetverantwortlichen sein. Oder für den Owner der Atlassian-Toolchain, der den Use Case innerhalb seiner Organisation vorantreiben möchte. 

Capex und Opex unterscheiden sich in erster Linie in der Zahlungsweise. Und damit auch in der Art, wie die Ausgaben steuerlich geltend gemacht werden können. Capex (Investitionskosten) sind einmalige Zahlungen im Voraus - während Opex wiederkehrende Ausgaben sind (etwa monatliche oder jährliche Zahlungen für SaaS). Der Capex-Aufwand kann über einen gewissen Zeitraum steuerlich geltend gemacht und über fünf Jahre abgeschrieben werden - die Investition wird jedoch gleich fällig und wirkt sich negativ aus. Bei Opex hingegen erfolgt eine vollständige Anrechnung schon in der jeweiligen Bilanzierungsperiode.

 

Neuerungen und Vorteile auf einen Blick

Admin-Cockpit: Große Unternehmen verfügen nicht selten über zahlreiche unterschiedliche Atlassian-Instanzen in verschiedenen Einheiten und auf verschiedenen Kontinenten. Mit der Enterprise Cloud administrieren Sie alle Instanzen aus einem Cockpit heraus.

Nutzerzahl unlimitiert: Die Enterprise Version erlaubt die Autorisierung einer unbegrenzten Zahl an Nutzern in der Cloud

Zentralisiertes User Billing: Mit nur einer User-Lizenz kann eine beliebige Anzahl von Instanzen zugewiesen werden. So werden verbesserte Kosteneffizienz und transparente Abrechnung sichergestellt.

Release Tracks (Gesteuerte Releases): Admins können das Deployment von neuen Releases steuern und bis zu zwei Wochen verzögern. So können intern Vorbereitungen für die Neuerungen getroffen werden.

Sandbox auf Enterprise-Ebene: Die Enterprise Cloud erlaubt das Erstellen einer isolierten Sandbox-Umgebung für Entwickler und Administratoren. Hier können neue Features und Apps getestet werden, ohne den Live-Betrieb zu unterbrechen oder zu stören.

Data Residency Feature: Der Kunde entscheidet selbst, wo die Daten der eigenen Kunden gespeichert werden. Dies ist seit der Einführung der DSGVO ein absolutes Muss.

Garantierte Zuverlässigkeit: Die Verfügbarkeit des Systems ist rund um die Uhr gewährleistet und mit einem 99,95 % Service-Level-Agreement abgesichert.

Prio-1-Support: 24/7 Support durch das hauseigene Experten-Team mit maximal 30 Minuten Response-Zeit bei kritischen Problemen.

Atlassian Access: Erhöhte Datensicherheit durch nahtlose Integration der existierenden Security Tools und Prozesse gemäß höchsten Sicherheitsanforderungen.
 

Atlassians SaaS-Lösung for the Enterprise

"Ich kann ehrlich sagen, dass unser Team schon lange nicht mehr so gespannt auf ein neues Atlassian Produkt gefiebert hat”, sagt Lars Bachmann, Head of Sales bei der demicon und führt fort: „Als einer der führenden Atlassian Enterprise Platinum Solution Partner in der DACH-Region sind wir begeistert. Die Atlassian Enterprise Cloud ist jetzt schon in vielen Gesprächen mit unseren großen Kunden ein Thema. Viele können es - genauso wie wir - kaum noch abwarten. Wir glauben, dass die Atlassian Cloud-Variante ein enormes Potential hat im Enterprise-Bereich. Endlich hat die SaaS-Lösung von Atlassian ein Flagship-Produkt, welches nahezu alle Anforderungen von großen, skalierenden Unternehmen aufgreift."

Mit dem neuen Produkt wurde die Mehrheit aller Probleme adressiert, die Enterprise-Kunden bisher davon abgehalten haben, auf die Atlassian Cloud zu wechseln. Feedback von den Kunden wurde hervorragend umgesetzt, um den Kunden einen großen Mehrwert zu verschaffen.

 

Jetzt zur Atlassian Cloud Enterprise informieren

Als Atlassian Platinum Solution Partner und einer der führenden Atlassian-Dienstleister im D/A/CH-Raum beraten Sie die Experten der demicon GmbH zu allen Fragen rund um die verschiedenen Deployment-Varianten der Atlassian-Applikationen. Unabhängig davon, ob Sie auf die neue SaaS-Lösung für Enterprise-Kunden umsteigen wollen, diese ausprobieren möchten oder die Data Center-Version von Jira & Co. bevorzugen.

Sprechen Sie uns jetzt dazu an. Sie erreichen die Atlassian-Experten unter atlassian [at] demicon.de. Vereinbaren Sie gleich einen Termin und wir informieren Sie über die Optionen!

 

Share on: