Atlassians Data Center auf AWS und Azure - jetzt noch einfacher!

AWS, Cloud, Atlassian, Data Center

Atlassian hat neue AWS- und Azure-Images bereitgestellt: Seit der Einführung des Atlassian Data Center-Angebots haben sich schon mehr als 35% der Jira und Confluence Data Center Nutzer von Atlassian für die großen Cloud-Anbietern wie Amazon Web Services (AWS) und Microsoft Azure entschieden. Und immer mehr Atlassian-Kunden wollen die Cloud nutzen, um Betriebskosten zu reduzieren und auf die strategischen Vorteile der Cloud-Plattformen zu setzen, Mit den neuen Images hat Atlassian jetzt das Deployment der Data Center-Instanzen erheblich vereinfacht.

 

Einfachheit, die skalierbar ist

Von Schnellstartvorlagen mit voreingestellten Standardeinstellungen bis hin zu benutzerdefinierten Vorlagen (Images), die zur Unterstützung der einzigartigen Umgebung Ihres Unternehmens entwickelt wurden, hat Atlassian für Sie eine Lösung parat! Mit den Atlassian Vorlagen können Sie im Handumdrehen mit AWS oder Azure arbeiten, so dass Ihr Unternehmen schneller und mit minimalem Aufwand wachsen kann. Diese Updates wurden für alle Ihre bevorzugten Data Center Produkte vorgenommen, einschließlich Jira Software, Jira Service Desk, Confluence und Bitbucket. Die neuen Vorlagen sind vollgepackt mit Best Practices von Atlassian, AWS und Azure, mit empfohlenen Richtlinien für optimale Leistung, Ausfallsicherheit und Schutz.


Vereinfachte Implementierung

Sie fragen sich, wo Sie anfangen sollen? Atlassian weiß, dass die Migration neuer Services in die Cloud, zugleich befreiend aber auch entmutigend sein kann. Es erfordert eine gewisse Vorabkonfiguration, um späteren Zeitaufwand zu sparen. Wenn die Bereitstellung auf einer virtuellen IT-Architektur für Ihr Unternehmen neu ist, empfiehlt Atlassian die Verwendung der AWS- oder Azure-Schnellstartvorlagen, dem Goldstandard für ein einfaches, nahtloses Ergebnis. Diese Vorlagen ermöglichen es Ihnen, das Atlassian Data Center aufzurüsten, indem Sie die Standardparameter nutzen, welche Sie schneller ans Ziel Ihrer Bereitstellung bringen und sich dabei strikt an die Best Practices von AWS und Azure für Sicherheit halten.


Individualisieren nach Maß

Atlassian empfiehlt fortgeschrittenen Administratoren, die anpassbaren Vorlagen auszuprobieren, auf denen diese Schnellstartvorlagen basieren. AWS nennt sie CloudFormation-Vorlagen, Azure nennt ihre Resource Manager-Vorlagen - Atlassian nennt sie fantastisch! Genießen Sie mehr Konfigurierbarkeit und Flexibilität mit der Freiheit, die Basiskonfigurationsparameter in Echtzeit schnell zu ändern. Müssen Sie die Speicherverwaltungseinstellungen bearbeiten und so schnell wie möglich an Ihren Service weitergeben? Kein Problem. Die neuen Vorlagen von Atlassian erleichtern es Ihnen, sie bei Bedarf an die individuellen Anforderungen Ihres Unternehmens anzupassen.


Das ist Neu

Atlassian hat Basisbilder, Supportdokumentation und interne Referenzbilder aktualisiert - aber das war noch nicht alles. Werfen Sie einen Blick auf die folgende Übersicht und erfahren Sie mehr zu den zusätzlichen Funktionen, die für eine einfachere Bereitstellung auf AWS und Azure hinzugefügt wurden.

 

aws
Azure Logo

Native Secure Socket Layer (SSL)
Atlassian hat es einfacher gemacht, SSL-Zertifikate in Ihren Installationen hinzuzufügen und zu verwenden.

Native Secure Socket Layer (SSL)
"Festlegen und Vergessen"  so einfach ist die SSL-Operation bei der Bereitstellung.

Benutzerdefiniertes Domain Name System (DNS)
Optimieren Sie Ihre Bereitstellungsautomatisierung weiter mit dem intuitiven Routingservice Route 53 von AWS, der auf Node IPs basiert und eine bestehende verwaltete DNS-Zone verwendet.

 

Azure Monitor
Verstehen Sie die Leistung Ihrer App und identifizieren Sie Probleme proaktiv mit sofort einsatzbereiten Funktionen, einschließlich Performance-Tuning, Metrik-Sammlung, Support-Dashboards, benutzerdefinierten Warnmeldungen und vielem mehr.

YAML-basierte Vorlagen
Atlassian hat die Vorlagen von JSON auf YAML aktualisiert, was Lesbarkeit sowie Benutzerfreundlichkeit verbessert.

 

Erweiterte Linux-Distributionen
Finden Sie zusätzliche Unterstützung für weitere Linux-Distributionen, einschließlich Ubuntu Long Term Support (LTS) und Red Hat Enterprise (REHL).

Parameter für das Datenbank-Tuning
Mit den neuen Datenbankparametern können Sie nun Ihre minimale und maximale Poolgröße, Testabfragen, Verbindungs-Timeouts, Testzeiten und vieles mehr festlegen.

 

Leistungssteigerung
Atlassian hat die Network Address Translation (NAT)-Instanz und den Router entfernt und so die Skalierbarkeit innerhalb von Azure verwalteter Dienste, einschließlich App Gateway, VMSS und Datenbank, ermöglicht.

Tomcat-Optimierung
Neue Verbesserungen für Tomcat ermöglichen es Ihnen, Ihre maximalen HTTP-Threads, Verbindungs-Timeouts und Ports einzustellen.

 

Beschleunigtes Networking
Beschleunigte Vernetzung für VMSS-Cluster (Virtual Machine Suspend State) ermöglichen Single Root I/O Virtualization (SR-IOV) für bessere Leistung.

Konfigurierbare JVM-Heap-Größen
JVM Heap-Größen sind nicht mehr fest codiert, so dass Sie bei Bedarf einfach konfiguriert werden können.

 

Benutzerdefiniertes Domain Name System (DNS)
Jetzt ist es einfacher denn je, einen benutzerdefinierten Domänennamen mit DNS-Unterstützung bei der Installation zu konfigurieren.

 

 

Bewährt und getestet

Atlassian hat die neuen Images nicht nur basierend auf dem Feedback der Nutzer entwickelt, sondern sie auch ausführlich getestet. Atlassian ist selbst vor einer Weile mit den eigenen Cloud-Services zu AWS gewechselt - was eine Menge Vorteile mit sich bringt. Die Migration von acht Jira-Instanzen, zwei Confluence-Instanzen und einer Crowd-Instanz von traditionellen Rechenzentren zu AWS hat es Atlassian ermöglicht, automatisch zu skalieren und die wachsende Nachfrage elastisch & besser abzudecken.

Autorin des englischsprachigen Originaltextes: Hayley Romine, Product Marketing Manager, Atlassian.

 

Lernen Sie uns kennen!

Nutzen Sie die Gelegenheit, um mehr über Thema zu erfahren. Sprechen Sie uns an!

Einfach eine E-Mail senden an atlassian [at] demicon.de oder an cloud [at] demicon.de - je nachdem, ob Ihr Interesse eher in Richtung Jira & Co geht oder Sie sich für AWS, Data Center & unsere Managed Hosting-Offerings interessieren. Natürlich können Sie uns auch anrufen: Unter 0800 1 230 230 stehen Ihnen kompetente Ansprechpartner zur Verfügung.

Die demicon GmbH gehört weltweit zu den wenigen Unternehmen, die sowohl Atlassian Platinum Solution Partner und AWS Advanced Consulting Partner sind. Profitieren Sie von unser einzigartigen Expertise und vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch.

 

Share on: